JustiQ

Um den Übergang von Schule in Ausbildung, Studium und Beruf zu unterstützen, fördert das Projekt erforderliche Schlüsselkompetenzen. Dazu gehören u. A. Selbstorganisation und Eigenverantwortung, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit.

Anstelle von theoretischen Schulungsmaßnahmen werden Beteiligungsprojekte im Landkreis Stendal organisiert. Diese motivieren Jugendliche, ihre Heimatorte zu analysieren und Vorschläge zur jugendgerechteren Gestaltung mit Kommunalpolitik und Verwaltung zu besprechen. Die Jugendlichen werden darüber befähigt, ihre Anliegen zu äußern, Veranstaltungen zu organisieren, Planungen zu entwickeln, diese zu diskutieren und damit umzugehen, wenn es Gegenmeinungen gibt. Darüber hinaus verändern sie die Zusammenarbeit von Kommunalpolitik und Jugend nachhaltig.

Die Umsetzung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der JustiQ-Beratungsstelle und der Jugendsozialarbeit des Landkreises Stendal.

Neues

FÖRDERER / PARTNER / UNTERSTÜTZER