Projektkoordination bei KinderStärken e. V.



Miriam Boger
KinderStärken e. V.
skap-admin(at)kinderstaerken-ev.de

Projektförderer

gefördert durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit

* Beteiligte Hochschulen

  • Hochschule Magdeburg-Stendal,
  • Deutsche Sporthochschule Köln,
  • Medizinische Hochschule Hannover,
  • Universität Osnabrück,
  • Leuphana Universität Lüneburg,
  • Hochschule Coburg,
  • Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

SKAP

Systematisierung konzeptioneller Ansätze zur Prävention von Kinderübergewicht in Lebenswelten – Setting Familie

Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) gefördert. Die Koordination und fachliche Leitung obliegt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Untersucht werden Präventionsansätze im Bezug auf Kinderübergewicht in den Lebenswelten Familie, Kita, Schule und Kommune, unter Beteiligung von insgesamt sieben Hochschulen*.

Projektziele

  1. Erarbeitung eines gemeinsamen Kriterienkatalogs zur Erfassung konzeptioneller Ansätze bei der Prävention von Kinderübergewicht in Lebenswelten
  2. Erstellung einer systematischen Übersicht unter Anwendung des Kriterien­katalogs, um bestehende konzeptionelle Ansätze zur Prävention von Kinderübergewicht zu erfassen
  3. Identifikation von Lücken, Bedarfen und Handlungsnotwendigkeiten in den verschiede­nen Lebenswelten

Die Hochschule Magdeburg-Stendal und KinderStärken e.V. untersuchen gemeinsam mit der Deutschen Sporthochschule Köln Ansätze für die Lebenswelt “Familie”, mit den Schwerpunkten Betreuungsbogen rund um die Geburt”, Schwangerschaft, Geburt und Frühe Kindheit.