Kontakt:


KinderStärken e.V.
Benjamin Ollendorf

Tel: 03931/ 2187 4872
Mobil/ WhatsApp/Threema: 0157 55 90 96 31
Email: ollendorf@kinderstaerken-ev.de

Postadresse:
KinderStärken e.V.
Hochschule Magdeburg-Stendal

Osterburger Str. 25
39576 Hansestadt Stendal

Projektleitung und Geschäftsführung
Susanne Borkowski

 

Förderung bis 5000,-€

Mit Mitteln aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ des Bundesfamilienministeriums unterstützen wir Bürgerinnen und Bürger, ihre Demokratie mitzugestalten und eigene Aktionen zu starten.

Sie können die Gelder für Begegnungsfeste, Fortbildungen, Lesungen, Filme, Theaterstücke u.v.m. nutzen. Wichtig ist, dass sie damit Demokratie und Vielfalt stärken und/oder die Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus fördern. Genauere Informationen entnehmen Sie gerne dem MITTELAUFRUF

Einzelpersonen, Initiativen und Vereine können Förderungen für Aktionen bis zu 800,-€ beantragen. Die Mittel können ab Jahresbeginn 2017 jederzeit nachgefragt werden, solange bis die Gelder in Höhe von insgesamt 7000,-€ aufgebraucht sind. Nutzen Sie hierfür das ANTRAGSFORMULAR BIS 800,-€

Vereine können Förderungen für Projekte zwischen 800,-€ und 5000,-€ beantragen. Hierfür stehen insgesamt 29.000,-€ zur Verfügung. Achten Sie bitte auf die Bewerbungsfrist bis zum 28.2.2017. Der Ausschuss verhandelt die Anträge im März. Zuwendungen können ab April 2017 erfolgen. Nutzen Sie hierfür das ANTRAGSFORMULAR BIS 5000,-€

Zwischen September und Dezember 2016 wurden mit insgesamt 5000,-€ 12 Aktionen gefördert. Klicken Sie HIER und erhalten Sie einen Überblick über alle 12 Aktionen und dadurch evtl. Ideen für Ihre eigenen Vorhaben.

Was immer Sie vorhaben, wir beraten Sie gerne! Melden Sie sich jederzeit. 

Hier finden Sie nochmal alle Anhänge im Überblick:

Liken Sie uns auf Facebook, um sich zu vernetzen und Neuigkeiten zu erfahren! www.facebook.com/demokratiestendal/

Bitte beachten Sie! Es besteht kein Anspruch auf Erhalt der Mittel. Ihre Anfragen werden geprüft und auf Grundlage der Projektziele und gemäß der Richtlinien des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“ sowie der Förderbestimmungen des Bundes bewertet und entschieden.